LilaBlog

DIe Welt extrem subjektiv betrachtet

Laufplaylist-Tipp: Escape the Fate

Als ich die Musik für meine vergangene Trainingswoche zusammengestellt habe, bin ich auf eine Band aus Las Vegas gestoßen, die laut last.fm eine "super große Ähnlichkeit" mit Bullet for my Valentine hat: Escape the Fate. Und tatsächlich: Die Ähnlichkeit fällt sofort auf, was definitiv FÜR die Band spricht, ihr aber dennoch nicht ganz gerecht wird - denn Bands, die dem gleichen Genre angehören, ähneln sich naturgemäß nunmal. Escape the Fates neues Album heißt "Ungrateful" und kommt erstmal etwas martialisch und klischeehaft daher - Totenköpfe auf dem Cover sind eigentlich nicht mehr wirklich hipp. Und der erste Song beginnt gleich mal mit einem ordentlichen Shouting-Teil - um dann - und das ist sehr typisch für das gesamte Album -  in einen melodischen, eingängigen und teilweise fast schon etwas poppig/punkigen Chorus einzubiegen. Insgesamt gehen alle 13 Tracks richtig gut ins Ohr und haben ordentlich was zu bieten. Langweilig wird es nie und es gibt auch keine langweiligen Balladen. Sicher nichts für Entspannungs-Läufe, sondern bestens geeignet für Sessions an der Leistungsgrenze. Also: Repeat-Taste drücken, Volume up und ab zurück auf die Strecke! Let's rock!

, , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.