LilaBlog

DIe Welt extrem subjektiv betrachtet

Laufen

Wiener Charme und Unbarmherzigkeit – Der Vienna City Marathon 2018

Am Vorabend des Wien-Marathons habe ich mich mit Katrin und Daniel von bevegt.de zum Abendessen getroffen – wir kennen uns vom Brüder-Grimm-Lauf und ich durfte auch schon zu Gast in ihrem Podcast sein. Irgendwann fragte mich Daniel: “Und? Dein Ziel bleibt? 2:40?” Meine Antwort: “Ja, aber ich habe keine Ahnung, ob das morgen realistisch ist”. […]

, , , , ,

Ein langer Winter führt nach Wien

Mitte April. Das ist normalerweise die Zeit, in der das Laufjahr auf den ersten Höhepunkt zusteuert und man die Pfade des eher entspannteren Wintertrainings längst hinter sich gelassen hat, um ins spezifische Marathontraining einzubiegen. Und in der Tat stehe ich nun zwei Wochen vor dem wichtigen Frühjahrswettbewerb: Am 23. April starte ich beim Wien-Marathon. Der […]

, , , , , ,

Ultrapremiere: 50K – Genuss und Qual in Rodgau

Das Ziel bleibt, so viel vorweg: Ich möchte den Marathon noch deutlich unter 2:40:00 laufen, vielleicht sogar so deutlich, dass die 2:35:00 in erreichbare Nähe kommen. In diesem Jahr werde ich die Möglichkeit in Wien (April) und in Berlin haben (das Heimspiel im September). Aber egal, ob ich dieses Zeit in den nächsten Monaten erreiche: […]

, , ,

Produkttest: Der MIIEGO-MIIBELT

Als ich vor einigen Wochen auf der Messe Berlin-Vital am Gleisdreieck war – im Vorfeld des Berlin Marathons – habe ich am Stand von MIIEGO den MIIBELT erhalten (an dieser Stelle vielen Dank an Thilo). Ich habe versprochen, den Gürtel auszuprobieren und laufe nun seit gut vier Wochen damit. Zeit für einen Erfahrungsbericht. Was zunächst […]

, , , , ,

Zwischen den Spielzeiten – die Regenerationsphase geht zu Ende

Vor 5 Wochen finishte ich Berlin, nach der wahrscheinlich intensivsten und diszipliniertesten Trainingsphase meines nun doch schon recht langen Läuferlebens. Es war der bisher beste, der schönste und auch der erfolgreichste Marathon. Mein neunter. Aber mir war auch bereits vor dem Start klar: Das wird auch meine regenerativste Regeneration, die ruhigste Ruhephase, die ich mir […]

, , ,

Das Laufjahrfinale – Mein Berlin Marathon 2017

„Ich fühl mich gut und hab richtig Lust auf morgen“ – das habe ich am Samstag Abend Andreas, meinem Coach, geschrieben. Und tatsächlich hatte ich zwar großen Respekt vor dem mir selbst gesteckten Ziel, aber eben auch ein richtig gutes Gefühl. Zum einen war ich körperlich leicht und ausgeruht – das Knie, das die letzten […]

, , ,

Warum das Laufen sich die Einsamkeit bewahren sollte

Laufen ist voll im Trend. Wobei Trend ja eigentlich schon gar nicht mehr passt, wenn man darunter eine „über einen gewissen Zeitraum bereits zu beobachtende, statistisch erfassbare Entwicklungstendenz“ (Duden) versteht. Also ist Laufen längst ein echter Volkssport, was man vielleicht daran festmachen kann, dass es bereits innerhalb des Laufsports schon wieder eigene Trends gibt – […]

, , ,

Meine Sommer-Laufplaylist

Der Sommer ist vorbei, was man ja nicht erst merkt, wenn man einen Blick auf den Kalender wirft. Die großen Herbst-Wettbewerbe stehen an und ich habe Euch mal ein paar Songs zusammengestellt, die mich diesen Sommer beim Training begleitet haben. Die Playlist ist wie eine gute Trainingsphase: abwechslungsreich, mal härter, mal seichter. Viel Spaß beim […]

, , ,

Der Hauptlauf steht an – Der Berlin Marathon als Saisonhöhepunkt

Vor einigen Tagen habe ich eine E-Mail erhalten: „Startpass BMW Berlin-Marathon“. Und damit wurde mir klar: Jetzt wird es ernst. In 2 Wochen findet mein persönlicher Saisonhöhepunkt statt – das Rennen, auf das ich die letzten Monate hingearbeitet habe. Berlin Marathon. Heimspiel. Es wird mein 4. Mal in Berlin sein und mein 9. Marathon insgesamt. […]

, , , ,

Magische Augenblicke eines Großstadtmorgenläufers – Der Hopper-Moment

Im Wohnzimmer meiner Eltern hing jahrelang ein Bild. Direkt gegenüber der großen Couch, der gegenüber wiederum der Fernseher stand. Ich hatte dieses Bild oft im Blick, weil ich ein relativ unsportliches Kind war und zu viel Zeit auf jener Couch verbracht habe. Es ist das Bild einer Bar zu später (oder sehr früher Stunde) mitten […]

,

‹ Previous Posts Next posts›