LilaBlog

DIe Welt extrem subjektiv betrachtet

Marathon

Der Hauptlauf steht an – Der Berlin Marathon als Saisonhöhepunkt

Vor einigen Tagen habe ich eine E-Mail erhalten: „Startpass BMW Berlin-Marathon“. Und damit wurde mir klar: Jetzt wird es ernst. In 2 Wochen findet mein persönlicher Saisonhöhepunkt statt – das Rennen, auf das ich die letzten Monate hingearbeitet habe. Berlin Marathon. Heimspiel. Es wird mein 4. Mal in Berlin sein und mein 9. Marathon insgesamt. […]

, , , ,

RoadToBerlin 2017 – Mein Projekt #sub240

Neulich hat mich mal jemand gefragt, ob ich ihm den Marathon in München empfehlen könne. „Ja, kann ich unbedingt. Super Strecke: flach, attraktiv und die Stimmung ist auch gut. Und Hallo: Zieleinlauf im Olympiastadion. Schon sehr schön!“ Ich selbst bin den München Marathon bisher zwei mal gelaufen – es war sogar mein erster Marathon überhaupt, […]

, , ,

Ein Rennen, das irgendwie doppelt zählt – Der Hamburg Marathon 2017

Es war kalt, es war stürmisch, es war nass und es war hart: Nein, ich spreche nicht vom Iron Man oder von Tough Mudder, ich spreche von dem größten Frühjahrsmarathon Deutschlands: Ich spreche von Hamburg. Klar, man weiß, was einen erwartet (oder erwarten kann) und aus dem vergangenen Jahr kenne ich auch die Tücken und […]

, , , , ,

Die RoadToHH17 – Hamburg, der erste Marathon nach einer umfänglichen Trainingsumstellung

  Hamburg 2016. Marathon. Ich fühlte mich gut, habe mich tapfer durch das kalte Wintertraining gequält und bin Mitte Januar komplett vom Laufband auf die Straße. Und es war nun wirklich nicht mein erster, sollte aber vielleicht mein bester Marathon sein… Ich habe Kilometer gesammelt, bin oft 2 mal am Tag gelaufen und das bei […]

, , , ,

Am Ende war es ein harter Kampf – Der Berlin Marathon 2015

Was sofort nach dem Aufstehen um 5.15 Uhr klar war: Das Wetter wird großartig, perfekt – Bestzeitwetter! Berlin präsentierte sich kühl, windstill und mit wolkenlos blauem Himmel. Als bekennender Schönwetterläufer setzt mich das an einem Wettbewerbstag sofort in Euphorie und mir war klar, heute könnte es richtig gut laufen. Ich machte mich an mein Marathon-Frühstück: […]

, ,

Schmerzende Beine und ein überlaufendes Endorphinfass – Der #BerlinMarathon 2014

Für Außenstehende ist es kaum nachvollziehbar, was in einem vorgeht, wenn man nach 42 Kilometern mit schmerzenden Beinen und einem längst übergelaufenen Endorphin-Fass auf der Straße des 17. Juni vom Lauf- in den Trab-, in den Geh-, in den Steh- und schließlich in den Liegemodus umschaltet. Es ist nicht zu verstehen, wie man völlig erschöpft […]

,